Arche-Blog

Im Arche-Blog finden Sie die neueste Mitteilung ganz oben


 

1. August 2018: Nicole Veigel übernimmt die Leitung des Kinderhauses

April 2015 FESTAKT ZUR EINWEIHUNG

 Am Mittwoch, den 15. April, fand um 14 Uhr im Festzelt beim Kinderhaus ein Festakt statt mit geladenen Gästen aus Kommune und Kirchengemeinden, unter Mitwirkung von Kindergartenkindern und dem Posaunenchor. Grußworte sprachen u.a. Staatssekretärin Marion von Wartenberg (Kultusministerium) sowie Prälat Ulrich Mack aus Stuttgart.


Durch das Programm führten Bürgermeister Uwe Seibold, der ev. Pfarrer Dirk Kubitscheck und der kath. Pfarrer Hans Robert Drescher.

Am Sonntag, den 19. April, war dann beim Tag der offenen Tür - nach einem ökumenischen Familiengottesdienst in der Mauritiuskirche - die Eingangstür für alle interessierten Besucher geöffnet. Menschen aller Generationen wollten die neuen Räumlichkeiten besichtigen, die mit warmen Farben, schönem Zuschnitt und freundlicher Atmosphäre beeindruckten.

März 2015 EINZUG DER KLEINSTEN

September 2014 NEUE LEITUNG

Am 1. September 2014 hat Petra Holub ihre Arbeit als Leiterin des Kirchlichen Kinderhauses Arche begonnen. Die gelernte Erzieherin wohnt in Backnang und hat vor wenigen Wochen ihr Studium zur Sozialpädagogin abgeschlossen.

Juli 2014 RICHTFEST

Am Donnerstag, den 3. Juli 2014, wurde Richtfest gefeiert - drei Monate nach Grundsteinlegung. Der Rohbau steht, der Dachstuhl ist aufgerichtet.


Bürgemeister Uwe Seibold und Pfarrer Dirk Kubitschek von der evangelischen Kirchengemeinde feierten mit Kindern, Erzieherinnen, Bauleuten und Gästen das Richtfest. (Leider nicht dabei sein konnte Pfarrer Hans-Robert Drescher von der katholischen Kirchengemeinde.)


Alles läuft nach Plan dank allen am Bau beteiligten, allen voran Architekt Eberhard Eisenbeiß mit seinem Team und Bauingenieurin Karen Bolkart.


Ein paar Zahlen zum Kinderhaus:
6.600 Mauersteine wurden verbaut, ca. 250 Kubikmeter Beton und 52 Tonnen Stahl.
2,6 Millionen Euro investiert die Kommune in dieses gemeinsame Projekt von Kommune, evangelischem und katholischem Kindergarten.
20 Krippenkinder und rund 100 Kindergartenkinder werden einmal Platz finden können.
Auch ein Name ist gefunden: "Kinderhaus Arche", und die neue Kinderhausleiterin: Petra Holub.

April 2014 GRUNDSTEINLEGUNG

Am Donnerstag, den 3. April 2014, fand die feierliche Grundsteinlegung für den Neubau bzw. Umbau des evangelischen Kindergartens in der Rathausstraße zum Kirchlichen Kinderhaus statt.


Bis Ende des Jahres soll das Kinderhaus mit Platz für fünf Gruppen für Kinder ab drei Jahren sowie für zwei weitere Krippengruppen fertig gestellt sein.


Bürgermeister Uwe Seibold begrüßte die Pfarrer der evangelischen und der katholischen Kirchengemeinde Dirk Kubitscheck und Hans Robert Drescher sowie die weiteren Gäste, die Vertreter der Gemeinderäte, die Mitarbeiterinnen und Eltern der kirchlichen Kindergärten und alle Kinder, die künftig das Haus mit Leben erfüllen werden.


"Der Fels, der das Fundament für dieses Kinderhaus liefert, ist das gute, von großem Vertrauen geprägte Miteinander zwischen der drei Partnern, die hinter diesem außergewöhnlichen Projekt stehen: der evangelischen, der katholischen und der bürgerlichen Gemeinde, die gemeinsam an einem Strang und in dieselbe Richtung ziehen und das auch mit einem gemeinsamen Ziel: den modernen Bedürfnisssen unserer Kinder und Familien gerecht zu werden und damit auch eine stabile Grundlage für eine gute Zukunft zu legen." So Uwe Seibold in seinem Grußwort.


Gemeinsam mit Bürgermeister Seibold füllten die Kinder dann eine vorbereitete Box aus Kupferblech mit aktuellen Lokalzeitungen, dem Kirchheimer Nachrichtenblatt, dem Kindergarten-Vertrag, einem Satz Münzen, eigenen Bildern, Texten und Liedern. Mit Unterstützung von Architekt Eisenbeiß wurde die zuvor noch zugelötete Box dann eingemauert.

März 2014 BAUSTART

Der Baustart für das neues Kirchliche Kinderhaus ist erfolgt. Das alte Kindergartengebäude wurde größtenteils abgerissen.

KINDERGARTEN RATHAUSSTRASSE

Der Kindergarten Rathausstraße wurde 1959 eröffnet; die evang. Kindergartenarbeit gab es schon zuvor. Im Oktober 2011 kam vom Leiter der evang. Verwaltungsstelle, Herrn Marthis, nach einem Gespräch mit Bürgermeister Seibold - wegen zu hoher Sanierungskosten beider Kindergärten, und weil die hier benötigten Öffnungszeiten nur in mehrgruppigen Häusern umgesetzt werden können - der Vorschlag eines ökumenischen Kinderhauses.


Eine ökumenische Trägerschaft ist nicht möglich. Die Bauträgerschaft übernimmt die Kommune (Erbbaupacht), die evang. Kirchengemeinde wird Anstellungsträger, der Betrieb aber soll partnerschaftlich zwischen der evang. und der kath. Gemeinde geregelt werden.

Die Gesamtkosten betragen ca. 2,6 Mio €. Der Baustart erfolgte im März 2014.